Zum Hauptinhalt springen
0800 88 00 089 (Freecall dt.Festnetz)
089 64 25 64 32 (Mobil und Ausland)

LED-Laufschrift für den Außeneinsatz

Auf Wunsch können über 2800 verschiedene Varianten einer LED-Laufschrift für Außen mit einem wetterfesten Gehäuse hergestellt werden. Alle LED-Laufschriften für den Outdoorbereich sind absolut sonnenlichttauglich. Auch für extreme Klimabereiche, wie Polarzonen, Wüstengebiete oder teilweisem bis dauerhaftem Unterwassereinsatz können Outdoor-LED-Laufschriften produziert werden.

Varianten von Outdoor-Laufschrift-Displays

Als langjähriger Hersteller und Großhändler von LED-Laufschriften richten wir uns hier vollständig nach den Wünschen unserer Kunden, denn unsere Kunden setzen die Trends! Während in der Vergangenheit überwiegend zeilenorientierte und einfarbige Laufschriften für rein textliche Darstellungen das Bild geprägt haben, werden auf Grund des technologischen Fortschrittes und günstigerer Preise zunehmend Vollmatrix-Anzeigen nachgefragt, welche neben Texten auch Temperatur, Bilder und Animationen darstellen können.

Alle LED-Laufschriften von Daylite sind wetterfest oder können mit einem Außengehäuse versehen werden!

Folgende Wahlmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

Bei dieser Variante stehen einfarbige LEDs in alle  LED-Farben zur Verfügung. Am häufigsten werden folgende Farben eingesetzt: Rot, Grün, Blau, Weiß, Amber oder Gelb.

In Kombination mit gefärbten Acrylscheiben können die LED-Laufschriften auch mit kundenspezifischen Schriftfarben gelieferte werden.

Diese Variante wird oft 3-farbig (Rot, Grün, Gelb) genutzt. Haupteinsatzbereiche sind Zustandsanzeigen für Hinweise und Warnungen, beispielsweise FREI/ BESETZT in Parkhäusern.

8-farbig Laufschriften  (Rot, Grün, Gelb, Blau, Violett, Weiß, Schwarz, Türkis) werden nur noch selten genutzt, da die Vollfarbanzeigen preislich in etwa gleich liegen, aber deutlich mehr Möglichkeiten bieten.

 

Bei dieser Variante sind über 16 Millionen Farben frei wählbar.

Da sowohl die Schriftfarbe als auch der Hintergrund aus dieser Farbpalette ausgewählt werden können, sind eine optimale Anpassung an die Umgebung und auch die Einhaltung von CI-Vorgaben möglich.

Einzeilige LED-Laufschriften werden am Häufigsten genutzt, da sie einen geringen Platzbedarf haben und auf Grund der durchlaufenden Schrift Informationen in beliebiger Länge speichern können.

Hohe Aufmerksamkeit bei geringem Platzbedarf sind die großen Vorteile dieser Displays.

Mehr Informationen zu einzeiligen LED-Laufschriften finden Sie → hier.

Laufschriften mit mehreren Zeilen werden vorwiegend im Industriebereich zur Visualisierung von Betriebszuständen eingesetzt. In allen anderen Bereichen haben sich Vollmatrixanzeigen durchgesetzt, da hier die Anzahl der Zeilen und deren individuelle Größe frei wählbar sind.

Diese Form der LED-Laufschriften ist mittlerweile der Standard.

Entsprechend der Auflösung der Displays können die Anzahl der Zeilen, deren individuelle Größe, die Aufteilung des Displays in mehrere Bereiche  und vieles mehr frei gewählt werden.

Vollmatrixanzeigen können sowohl einfarbig als auch vollfarbig sein. Die Bedienung richtet sich nach den individuellen Wünschen unserer Kunden.

Weitere Informationen zu Vollmatrix-Laufschriften finden Sie →hier.

Bedienungsmöglichkeiten der LED-Laufschriften

Hier wird der PC oder Laptop über ein Netzwerkkabel mit dem Display verbunden. Eine Einbindung der Laufschrift in ein Firmennetzwerk ist ebenso möglich.

Für einfaches Plug & Play wird überwiegend DHCP genutzt. Das Display erkennt hier automatisch die Netzwerkadresse des PC's.

Bei der Einbindung in bestehende Netzwerke kann eine statische IP zugewiesen werden.

Eine Sonderform ist Power-LAN: Hier erfolgt die Signalübertragung direkt über die Stromzufuhr des Displays. Ein zusätzliches Netzwerk-Kabel entfällt.

Anstatt über ein Kabel ist das Laufschrift-Display mittels WLAN mit dem Kunden-PC/ Laptop verbunden.

Da der WLAN-Router bereits in der LED-Laufschrift integriert ist, erfordern Verbindung und Bedienung keine speziellen Kenntnisse und Voraussetzungen.

Weitere Informationen dazu finden Sie  →hier.

Eine Sonderform ist die Bedienung über ein Smartphone: Hier wählt sich das Smartphone in das WLAN des Displays ein. Je nach Kundenwunsch kann über das Mobiltelefon der anzuzeigende Text festgelegt oder ein kompletter Spot erstellt werden.

In diesem Fall erfolgt die Übertragung der Spots vom PC über ein serielles Kabel an die Anzeige.

Eine Sonderform ist USB-OTG: Hier werden die Spots auf einen USB-Stick gespeichert, dieser an die Anzeige angesteckt. Das Display läd dann die Spots automatisch und zeigt sie an..

In diesem Fall wird die LED-Laufschrift mit einem externen oder internem Mobilfunkmodem ausgestattet. Die Erarbeitung der Spots erfolgt in der Regel an einem PC, Laptop oder Tablet/Smartphone. Die Übertragung der Spots an das Display ist dann über eine VPN oder ein Mobilfunkmodem direkt möglich.

Wichtig: Bei der Nutzung dieser Variante entstehen zusätzliche Kosten durch einen Mobilfunkanschluss und nicht jeder Provider unterstützt die dafür notwendigen Datenprotokolle. Erkundigen Sie sich deshalb bei Ihrem Provider, ob der Standort des Displays von einem Mobilfunkstandard abgedeckt ist und mit welchem Mobilfunkttarif Datenübertragungen dieser Art möglich sind.

In einigen wenigen Fällen ist es notwendig, speziell auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt Übertragungsformen für die Spots der Laufschriften einzusetzen. Hierzu zählen Bluetooth und der Funkstandard 2,4 GHz oder DECT. Auch die Bedienung von Laufschriften über Infrarot-Tastatur ist möglich. Welcher Anwendungsfall ist für Sie optimal geeignet?  → Fragen Sie Ihren Fachberater.

Hier werden verschiedene Informationen gleichzeitig in der Laufschrift gespeichert. Je nach Notwendigkeit kann über eine SPS oder Relaisschaltung der aktuell notwendige Text aufgerufen und angezeigt werden.

Häufig für einfache Anwendungen, wie "frei" / "besetzt" oder "geöffnet" / "geschlossen", aber auch komplexe Anwendungen mit einer Vielzahl von hinterlegten Texten sind möglich.

Kombinationen einer LED-Laufschrift für Außen mit anderen Parametern

Häufig wird eine LED-Laufschrift für Außen eingesetzt, um plakativen Elementen als Blickfang zu dienen, wodurch die Wirksamkeit der Gesamtwerbung deutlich gesteigert werden kann.

Des Weiteren macht die moderne Rechnergeneration es möglich, weitere Paramter einfließen zu lassen, so dass die LED-Laufschrift auch als → Zeit- und Temperaturanzeigeoder beispielsweise als → LED-Anzeige der unfallfreien Tage neben der eigentlichen Textanzeige genutzt werden kann.

Eine sehr attraktive Variante ist die Kombination einer Laufschrift beispielsweise als Newsticker mit einer elektronischen Anzeigetafel. Hier kann dann sowohl die Bewegung genutzt werden, als auch Bilder und Videos in digitaler Form.

 

Schutzgrade für LED-Laufschriften outdoor

Der Schutzgrad des Gehäuses einer LED-Laufschrift für Außen richtet sich nach den Erfordernissen der Umgebung. Entsprechend DIN EN 60529 besteht der Schutzgrad aus zwei Zahlen, eine für den Schutz gegen Staub und Berührung und eine zweite für einen Schutz gegen Feuchtigkeit  → siehe hier

 Übliche Schutzarten für eine wetterfeste outdoor LED-Laufschrift sind IP54 und IP65. Auch andere Schutzanforderungen können bei der Produktion einer LED-Laufschrift für den Außenbereich berücksichtigt werden, wie z.B. Schutz vor Chemikalien und Meerwasser.

 

Rechtliche Regelungen für den Einsatz einer LED-Laufschrift outdoor

Eine LED Laufschrift für Außen unterliegt in der Regel den unterschiedlichsten Bestimmungen, ob seitens der Baubehörde, des Eigentümers des Objektes oder anderer Regelungen. Eine Übersicht der wichtigsten Bestimmungen finden Sie → hier .

Soweit eine Baugenehmigung für eine Outdoor LED Laufschrift notwendig wird, unterstützt Sie das Daylite-Team selbstverständlich kostenfrei!

 

zurück zu → Laufschriften allgemein